Alle Beiträge von Bezirksjugendring Oberpfalz

STELLENAUSSCHREIBUNG – Medienfachberatung für den Bezirk Oberpfalz

Ab frühestens 1. Juni 2021 ist in der Oberpfalz eine Vollzeitstelle (39 Wochenstunden, unbefristet) als Medienfachberater:in (m/w/d) zu besetzen. Anstellungsträger ist der Bezirk Oberpfalz. Dienstort ist die Geschäftsstelle des Bezirksjugendring Oberpfalz. Einsatzbereich ist der gesamte Bezirk Oberpfalz. Die Mitarbeiter:innen der Medienfachberatung sind kompetente Ansprechpartner:innen für die Oberpfälzer Jugendarbeit in medienpädagogischen und medienpraktischen Fragen.

Aufgaben:

• Konzeptionierung, Organisation und Durchführung von medienpädagogischen Veranstaltungen, Workshops und Projekten
• Beratung für ehren- und hauptamtliche Mitarbeiter:innen der Jugendarbeit im Bereich digitale Bildung und Medienpädagogik
• Weiterentwicklung medienpädagogischer (Modell)projekte
• Aufbereitung von Informationen zum Thema, sowie Erstellung eigener Materialien
• Etablierung und Betreuung einer oberpfalzweiten Netzwerkstruktur
• Öffentlichkeitsarbeit

Wir erwarten von Ihnen:

• Abgeschlossenes (sozial-)pädagogisches Fach-/Hochschulstudium oder vergleichbarer Abschluss, möglichst mit einer medienpädagogischen Zusatzqualifikation
• Erfahrung in der Jugendarbeit sowie in der aktiven Medienarbeit mit Jugendlichen
• Fundierte Kenntnisse und Fertigkeiten mit digitalen Medien (Foto, Video, Audio, digitale Spiele, mobile Medien, social media, online-learning)
• Hohe Teamfähigkeit und Kommunikationskompetenz
• Fähigkeit zu konzeptionellen sowie projekt- und ergebnisorientiertem Arbeiten
• Kenntnisse im Bereich Öffentlichkeitsarbeit, Präsentation und Moderation
• Führerschein Klasse B
• Bereitschaft zu flexiblem Arbeiten (Abend- und Wochenendtermine)

Wir bieten Ihnen:

• Ein vielseitiges und kreatives Aufgabenfeld
• Die Möglichkeit, eigene Akzente zu setzen und die Medienarbeit in der Oberpfalz zu gestalten
• Eine Tätigkeit in einem engagierten hauptberuflichen und ehrenamtlichen Team
• Fortbildung und Austausch im Netzwerk Medienfachberatung Bayern
• Eine attraktive Vergütung nach den tariflichen Bestimmungen mit den im öffentlichen Dienst üblichen Sozialleistungen. Auf das Beschäftigungsverhältnis findet der Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD) Anwendung. Die Stelle ist mit Entgeltgruppe S 15 bewertet.

Die Gleichstellung der Geschlechter ist für den Bezirk Oberpfalz und den Bezirksjugendring Oberpfalz selbstverständlich. Bewerber:innen mit Schwerbehinderung werden bei im Wesentlichen gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Wir bitten Sie, ihre aussagekräftige Bewerbung bis 26.04.2021 an den Bezirksjugendring Oberpfalz (z.Hd. Philipp Seitz), Von-der-Tann-Straße 13 a, 93047 Regensburg zu richten oder gerne auch per E-Mail an die Geschäftsführerin Monika Schmidt, monika.schmidt@bezirksjugendring-oberpfalz.de

Stellenausschreibung als PDF

Jugendfilmfestival Oberpfalz 2021 – jetzt Film einreichen!

Kurzfilme von Jugendlichen bis 26 Jahre aus der Oberpfalz gesucht!

Das 17. Jugendfilmfestival Oberpfalz 2021 sucht die besten Kurzfilme von Jugendlichen aus der Oberpfalz! Bis zum 24. September 2021 können junge Filmemacher:innen ihre Werke online unter www.jugendfilmfestival-oberpfalz.de zum Wettbewerb einreichen.

Alle Genres sind erwünscht

Beim Jugendfilmfestival Oberpfalz können alle einreichen, die zum Zeitpunkt der Produktion nicht älter als 26 Jahre sind, in der Oberpfalz wohnen und deren Filme nicht unter kommerziellen Bedingungen entstanden sind. Alle Filme müssen in Eigenverantwortung entwickelt und produziert werden und in den letzten zwei Jahren entstanden sein (ab September 2019). Zugelassen sind Spiel-, Dokumentar-, Animations- und Experimentalfilme. Die Themenwahl ist frei.

Auf Wunsch erhielten die Filmteams Unterstützung von der Medienfachberatung für den Bezirk Oberpfalz.

Nominierung für das Bayerische Kinder- und Jugendfilmfestival 2022

Eine unabhängige Fachjury entscheidet, welche Filme mit dem Jugendfilmpreis Oberpfalz und einem Preisgeld ausgezeichnet werden. Die Gewinner sind zudem für das Bayerische Kinder- und Jugendfilmfestival 2022 nominiert und haben damit die Chance, auch einen der Bayerischen Jugendfilmpreise zu gewinnen.

Jedes Jahr gibt es auch ein Sonderthema, zu dem man sich ebenfalls bewerben kann. Das Thema wird bald bekannt bekannt gegeben.

Das Jugendfilmfestival kommt nach Amberg

Verliehen werden die Jugendfilmpreise Oberpfalz 2021 im Ringtheater Amberg.

Unterstützt wird das Festival lokal vom Stadtjugendring Amberg und der Stadt Amberg.

Das Festival ist eine bedeutende Plattform

Das Festival ist für die jungen Filmschaffenden ein reizvoller und wichtiger Ort, um mit ihrer Kunst wahrgenommen zu werden. Viele junge Filmschaffende lernen sich kennen und es entstehen daraus neue spannende Kooperationen.

Der Wettbewerb und die Auseinandersetzung mit den Produktionen ist ein wichtiges Element des Jugendfilmfestivals. Jeder eingereichte Film erhält eine größere Öffentlichkeit. Jede Filmgruppe kann sich auf der Webseite des Festivals präsentieren. Die Einbindung von Medienprofis und von Medien- und Politikprominenz schafft die richtige Mischung aus Glamour und Vernetzung.

Das Jugendfilmfestival Oberpfalz stärkt die Jugendkultur und den Mediennachwuchs in der Region, sowie die thematische Auseinandersetzung mit relevanten Themen. Es öffnet einen Raum für Partizipation von Jugendlichen in der von Medien geprägten Welt

NEU! Jetzt auf instagram

Aktuelle Infos gibt es auf dem instagram-Kanal des Jugendfilmfestivals unter @jugendfilmfestival_oberpfalz

Festivalleitung

Weitere Informationen zum Jugendfilmfestival Oberpfalz gibt es bei Katrin Eder udn Alexandra Lins, Medienfachberaterinnen für den Bezirk Oberpfalz Festivalleitung.

E-Mail: oberpfalz@medienfachberatung.de

Telefon: 0941-5 99 97 35

 

 

Eine Veranstaltung des Bezirksjugendrings, des Stadtjugendring Amberg und des JFF.

#weitermachen – Jugendarbeit in Zeiten von Corona


Jugendarbeit ist zukunftsrelevant – umso mehr in Zeiten der Corona Pandemie. Daher befassen wir uns als Bezirksjugendring mit dem brennenden Thema „Jugendarbeit zu Zeiten von Corona“, welches die Jugendarbeit in der Oberpfalz auch im Jahr 2021 begleiten wird. Wie wertvoll und wichtig Jugendarbeit ist, wird, gerade auch in der aktuellen Situation, in den Fokus gerückt.

Mit dem Projekt unter dem Titel #weitermachen begleiten und vernetzen wir die Aktiven der Oberpfälzer Jugendarbeit und geben ihre wichtigen Anliegen als Interessensvertretung gezielt weiter.

Neben Möglichkeiten zum Austausch wurde im ersten Schritt die Postkartenreihe MITmachen, MUTmachen, WACHmachen entwickelt, auf denen wir die wichtigsten Aussagen und Forderungen zu "Jugendarbeit in Zeiten von Corona" zusammengefasst haben. Die Postkarten sowie weitere Materialien findet ihr zum Download hier bei unseren Materialien und können bei uns im Büro nachgefragt werden.

Als weitere Unterstützungsmöglichkeit beschlossen die Delegierten bei der Frühjahrsvollversammlung das Sonderförderprogramm „Corona-Pandemie #weitermachen“. Ziel des Programms ist es, die neuen und kreativen Lösungen der Jugendverbände auch finanziell zu unterstützen, um auch während der aktuellen Einschränkungen weiterhin Jugendarbeit zu ermöglichen. Volle Rückendeckung gab es hierbei seitens des Bezirks Oberpfalz. Weitere Infos zu dem Sonderförderprogramm gibt es hier.

Um konkret von den Verantwortlichen zu hören, mit welchen Problemen die Jugendarbeit vor Ort konfrontiert ist, welche kreativen und attraktiven Angebote trotz Corona umgesetzt werden und welche Unterstützung benötigt wird, führen wir regelmäßig Online-Austauschtreffen mit unseren Zielgruppen durch.

Außerdem gibt es ein Padlet als #weitermachen-Ideenbörse, auf dem wir  eure guten Ideen für kreative Jugendarbeit in Zeiten von Corona sammeln – innovative Onlineangebote, tolle Onlinetools, spannende Click-und-Collect-Ideen, Linktipps, Webinare und vieles mehr. Zielgruppe und Befüllende dieses Padlets sind Verantwortliche der Oberpfälzer Jugendarbeit.
Und hier geht's zum Padlet: https://padlet.com/BezirksjugendringOberpfalz/weitermachen

Kurz möchten wir unter dem Titel #weitermachen

  • die Erfahrungen und Perspektiven aus verschiedenen Bereichen der Jugendarbeit in der Oberpfalz sammeln,
  • die Akteurinnen und Akteure der Jugendarbeit in der Oberpfalz vernetzen und ihnen auf unseren Veranstaltungen Austausch- und Diskussionsmöglichkeiten bieten,
  • die Wichtigkeit von Jugendarbeit, gerade auch in Krisenzeiten, herausstellen,
  • das Potential und die Kreativität neuer, flexibler Wege der Jugendarbeit zeigen,
  • zugleich die aktuellen Herausforderungen, vor welchen die Verantwortlichen in der Jugendarbeit stehen, präsent machen,
  • in unserer Aufgabe als Interessensvertretung die Bedürfnisse und Schwierigkeiten für die Jugendarbeit an unsere Partner/-innen in der Politik herantragen und uns dafür einsetzen, dass notwendige Unterstützungsinstrumente von Seiten der Politik bereitgestellt werden.

Wir wollen somit den Verantwortlichen der Jugendarbeit in der Oberpfalz Mut machen, sie unterstützen und Danke sagen fürs #weitermachen!

Ansprechpartnerin beim Bezirksjugendring Oberpfalz ist die pädagogische Mitarbeiterin Sabrina Reindl, erreichbar unter: info@bezirksjugendring-oberpfalz.de, Telefon Homeoffice: 09404-9698195.

ÄNDERUNG: DIGITALE Herbst-Vollversammlung 07.11.2020

Liebe Aktive in der Jugendarbeit, liebe Delegierte zur Herbstvollversammlung des Bezirksjugendring Oberpfalz,

auf Grund der aktuell steigenden Covid19-Zahlen und der Satzungsänderung, die auf der 156. BJR-Vollversammlung vom 16.-18.10.2020 beschlossen wurde, hat der Bezirksjugendring-Vorstand sich entschlossen die Herbst-Vollversammlung 2020 digital abzuhalten. Da bereits viele unserer Delegierten und Gäste den 07.11.2020 als geplanten Termin freigehalten haben, wollen wir diesen gerne beibehalten.

Die Vollversammlung des Bezirksjugendrings Oberpfalz wird als Onlineveranstaltung stattfinden am 07.11.2020 ab 13:00 Uhr bis voraussichtlich maximal 16:00 Uhr.

Eine Teilnahme ohne vorherige Anmeldung ist leider nicht möglich. Aufgrund der DSGVO müssen wir Sie/Euch um eine erneute Anmeldung mit dem neuen Anmeldeformular bitten – auch wenn uns die Anmeldung zur Präsenzveranstaltung bereits vorliegt.  Entschuldigung für die „Umstände“. Wir bitten um Zusendung der Anmeldung auf dem neuen Anmeldeformular (im Anhang der Mail) bis spätestens bis 02.11.2020. 

Alle weiteren Infos können aus der neuen Einladung entnommen werden. Wir hoffen auf euer Verständnis.

Einladung
Anmeldeformular für ONLINE-VV
Informationen zur ONLINE-VV
Protokoll der Außerordentlichen Vollversammlung 06.07.2020
Hinweise zum Infektionsschutz
Entwurf Jahresplanung 2021
HH-Plan-Entwurf 2021
Nachtrags-HH-Plan 2020
Antrag Sonderförderprogramm Corona-Pandemie #Weitermachen
Verteilerschlüssel mit Betrag Grundförderung 2020
Zuschussbedarfsmeldung 2021

Ebenfalls zu finden unter der Kategorie "Vollversammlungen" in unserem Archiv.
 
Zudem findet ihr hier noch die neue Ausgabe des Informationsdienstes Nr. 114, in welcher sich diesmal unter anderem spannende Kurzstatements zum Thema "Jugendarbeit zu Zeiten von Corona" aus der Oberpfälzer Jugendarbeit und von unseren Einzelpersönlichkeiten finden. 

 

Neuer Infodienst erschienen!

Die neue Ausgabe des Informationsdienstes Nr. 114 ist erschienen.

Ihr könnt sie hier gerne lesen und runterladen.
In der aktuellen Ausgabe finden sich diesmal unter anderem spannende Kurzstatements zum Thema "Jugendarbeit zu Zeiten von Corona" aus der Oberpfälzer Jugendarbeit und von unseren Einzelpersönlichkeiten.

Die einzelnen Ausgaben der Infodienste der letzten Jahre findet ihr unter der
Rubrik "Material/Archiv".

#weitermachen – Sonderförderprogramm Corona-Pandemie

Auf Antrag des Bezirksjugendringvorstands wurde bei der Vollversammlung des Bezirksjugendring Oberpfalz am 6. Juli 2020 das „Sonderförderprogramm Corona-Pandemie #weitermachen“ einstimmig von den Delegierten beschlossen. 

Ziel des Programms ist es, die neuen, kreativen und innovativen Lösungen für Begegnungen und Veranstaltungen der Jugendverbände zu unterstützen, um auch während der Einschränkungen durch das Corona-Virus weiterhin die Gemeinschaft und das gute Miteinander zu ermöglichen. Viele der bisher unterstützten Veranstaltungen waren und sind ja in der aktuellen Lage nicht in der bewährten Form durchführbar. Volle Rückendeckung für die Jugendverbände gibt es seitens des Bezirks Oberpfalz: Kulturreferent Richard Gaßner begrüßte das Sonderförderprogram in der aktuellen Ausnahmesituation.

Ihr findet die Richtlinien, das Antragsformular und den Verwendungsnachweis hier unter der Seite Förderungen auf unserer Homepage.

 

Aktuelle Angebote der Medienfachberatung Oberpfalz

Aktuell gibt es wieder einige tolle Angebote der Medienfachberatung Oberpfalz: 

Online Ferienprogramm

Kreativ mit Smartphone und Tablet durch den Sommer – und das ganz von Zuhause aus! Erstellt mit uns gemeinsam tolle Medienheld*innen, abwechslungsreiche Schnitzeljagden oder spitzt die Ohren bei unserem Geräuschesammler – da ist bestimmt für jede/n was dabei! Mehr Infos zu den drei Online-Ferienworkshops findet ihr auf der Homepage der Medienfachberatung.

Digitale Sprechstunde

Ein tolles Angebot der Medienfachberatung für alle, die in der aktuellen Zeit digitale Angebote für Kinder und Jugendliche erstellen wollen und dabei ein wenig Beratung benötigen. Ob es um passende Online-Spiele geht, die man jetzt gemeinsam zocken kann, oder geeignete Video-Konferenz-Tools, wir helfen euch und geben Tipps in diesen kuriosen Zeiten!

Aktuell bieten wir die Sprechstunde zu folgenden Zeiten an: immer mittwochs von 10:00 – 12:00 Uhr. Darüber hinaus sind abweichende Einzeltermine möglich.
Kontakt und Infos über: Romina Nölp (noelp@medienfachberatung.de)

Fortbildung "Digitale Spiele in der Jugendarbeit"

Die Fortbildung vermittelt einen Einblick in die Welt der Games und beschäftigt sich mit deren Chancen aber auch Risiken. Gelegenheit zum Ausprobieren gibt’S beim offenen Spiele-Abend. Am Ende sollen Konzepte und Ideen entwickelt werden, die die Teilnehmer/-innen Digitale Spiele in ihre pädagogische Arbeit integrieren können.

Zielgruppe: Ehren- und hauptamtliche Mitarbeiter/-innen der Jugendarbeit
Umfang: 2 Tage (23.10. – 24.10.2019)
Kosten: 55 € (50 € ermäßigt)
Weitere Infos sowie den Link zur Anmeldung findet ihr hier

Desweiteren findet ihr auf der Homepage der Medienfachberatung Oberpfalz spannende Spiele für den Videochat, Infos zu Online-Konferenz-Tools, stets aktuelle Infos zum Jugendfotopreis, Interessante Fortbildungen und vieles mehr.

Schaut auch auf Instagram und Facebook vorbei, um nichts zu verpassen!

 

Außerordentliche Vollversammlung am 06.07.2020 unter blauem Himmel

foto-1-vorsitzender-philipp-seitzDem Coronavirus geschuldet hat der Bezirksjugendring Oberpfalz erstmals seit seinem Bestehen zu einer außerordentlichen Vollversammlung eingeladen.  Durch den Lockdown konnte die Frühjahrsvollversammlung am 25.04. nicht stattfinden und somit einige unbedingt notwendige und unaufschiebbare Beschlüsse nicht gefasst werden, allen voran die Beschlussfassung über den Haushalt 2020. Da die BJR-Satzung eine Online-Versammlung nicht vorsieht, hat uns die Kreisverwaltungsbehörde die Genehmigung zur Durchführung der Vollversammlung unter entsprechenden Hygienevorgaben erteilt sowie der Aufforderung die Teilnehmer/-innen der Versammlung soweit möglich zu beschränken.Der Bezirksjugendring-Vorstand entschied sich für eine Durchführung im Freien um die Infektionsgefahr zu minimieren, natürlich neben Einhaltung aller weiteren Hygieneregeln.

Und das Wetter war uns zugetan. Die Delegierten der Jugendverbände und Jugendringe konnten unter blauem Himmel tagen und zwar direkt auf dem Fußballplatz des SV Sallern in Regensburg. „Ein ungewöhnlicher Ort, der dennoch für die Versammlung prädestiniert war“, sagte der stellvertretende Bezirksjugendringvorsitzende Jürgen Preisinger aus Tirschenreuth: „Wir tagen genau dort, wo täglich Jugendarbeit stattfindet.“

Die Anliegen und Wünsche von Kindern und Jugendlichen müssen auch während der Corona-Pandemie ernst genommen werden und die Strukturen der Jugendarbeit bei Unterstützungsmaßnahmen berücksichtigt und gesichert werden. Darin waren sich die Delegierten und Einzelpersönlichkeit Jugendamtsleiter Thomas Schieder einig.Grünes Licht gaben die Delegierten für ein Sonderförderprogramm zur Corona-Pandemie. Der Bezirksjugendring stellt hierfür aus Mitteln des Bezirks Oberpfalz 20.000 Euro an Fördergeldern für die Bezirksebene der im Bezirksjugendring Oberpfalz vertretenen Jugendverbände zur Verfügung. „Es geht nun darum, während der Pandemie die Jugendverbandsarbeit bestmöglich zu unterstützen und danach wieder in Schwung zu bringen“, sagte Diakon Thomas Vitzthum von der Evangelischen Jugend in Weiden und Vorstandsmitglied. Dies begrüßte auch Michael Weiß, stellvertretender Landesvorsitzender der Sportjugend in Bayern und der Regensburger Sportjugend-Kreisvorsitzende Detlef Staude.foto-2_delegierte-bei-abstimmung

Ziel des „Sonderförderprogramms Corona-Pandemie #weitermachen“ sei es, die neuen, kreativen und innovativen Lösungen für Begegnungen und Veranstaltungen der Jugendverbände zu unterstützen, um auch während der Einschränkungen durch das Corona-Virus weiterhin die Gemeinschaft und das gute Miteinander zu ermöglichen. Viele der bisher unterstützten Veranstaltungen sind ja aktuell in der bewährten Form nicht durchführbar. Volle Rückendeckung für die Jugendverbände gibt es seitens des Bezirks Oberpfalz: Kulturreferent Richard Gaßner begrüßte das Sonderförderprogramm in der aktuellen Ausnahmesituation.

Einstimmig beschlossen wurde der Haushaltsplan 2020. Nach der Entgegennahme des Schlussberichts über die Prüfung der Jahresrechnung 2019, wurde diese festgestellt und auf Antrag des Rechnungsprüfers Detlef Staude der Vorstand einstimmig entlastet.

foto-3-vorsitzender-und-stellvertreterFür mehr Teilhabe junger Menschen als Motor einer funktionierenden Demokratie tritt der Bezirksjugendring auch weiterhin ein. Im Jahresbericht verwies Bezirksjugendring-Vorsitzender Philipp Seitz auf eine Vielzahl an Veranstaltungen und Fachkonferenzen. Ein regelmäßiger Bestandteil sei unter anderem die Bezirkskonferenz Kommunalen Jugendpolitik, bei der sich Bürgermeister und Mandatsträger aus der gesamten Oberpfalz zur „Jugendpolitik der Zukunft“ austauschen. „Uns ist wichtig, die Politik für Beteiligung junger Menschen zu sensibilisieren“, sagte der Bezirksjugendringvorsitzende.

Auch während der Corona-Pandemie sei es demokratierelevant, Kindern und Jugendlichen Teilhabe zu ermöglichen und ihre Bedürfnisse bei allen Entscheidungen nicht aus dem Blick zu verlieren. Die Medienfachberatung für den Bezirk Oberpfalz bietet deshalb neben digitalen Sprechstunden, bei denen zu digitalen Möglichkeiten der Jugendarbeit informiert wird, auch ein abwechslungsreiches Online-Ferienprogramm an. Veranstaltungen, wie die Verleihung des Jugendfotopreises Oberpfalz mit Kulturreferent Gaßner und Finanzminister Füracker wurden online angeboten.foto-4-aufwaermen

Dem Veranstaltungsort entsprechend, gab es einen Anpfiff und Abpfiff der Vollversammlung mit Schiedsrichterpfeife durch den Gastgeber und zu Beginn kleine Aufwärmübungen aus dem Fußballtraining, angeleitet von Detlef Staude, Sportjugend, und natürlich mit Abstand und beim jeweiligen Platz. 

Die Rückmeldung eines Delegierten nach Ende der Vollversammlung: „Das war schön heute, können wir die Vollversammlungen nicht immer so machen?“

 

Fotos: Oskar Peter/Bezirksjugendring Oberpfalz

Foto 1: Vorsitzender Philipp Seitz eröffnet die erste Vollversammlung unter freiem Himmel
Foto 2: Tagungsunterlagen und Stimmkarten – das geht auch auf dem Fußballplatz
Foto 3: Bezirksjugendring-Vorsitzender Philipp Seitz und Stellvertreter Jürgen Preisinger
Foto 4: Aufwärmübungen – angeleitet von Detlef Staude

Außerordentliche Vollversammlung am 6. Juli 2020

Da unsere reguläre Vollversammlung am 29. Juni 2020 leider nicht beschlussfähig war, wird am 06. Juli 2020 eine außerordentliche Vollversammlung stattfinden.

Durch die nicht mögliche Durchführung unserer für den April geplanten Vollversammlung konnten einige notwendige und unaufschiebbare Beschlüsse nicht gefasst werden. Allen voran geht es hier darum, dass wir, um unseren Haushaltsplan 2020 aktivieren zu können, eine Beschlussfassung durch unser oberstes Gremium benötigen. Unsere Satzung und die haushaltsrechtlichen Vorgaben lassen keine andere Möglichkeit zu, als dass dieser unaufschiebbare Beschluss des Haushaltsplans 2020 möglichst bald in der Vollversammlung gefasst wird. Leider lässt die BJR-Satzung keine Durchführung einer Online-Vollversammlung zu. Es ist daher wichtig, die Frühjahrsvollversammlung nun als außerordentliche Vollversammlung stattfinden zu lassen. Aufgrund des § 23, Satz 3, der BJR-Satzung weisen wir euch darauf hin, dass diese außerordentliche Sitzung der BezJR-Vollversammlung ohne Rücksicht auf die Anzahl ihrer anwesenden stimmberechtigten Mitglieder beschlussfähig ist.

Alles weitere bitten wir den Unterlagen zu entnehmen, die im Download bereit gestellt sind und per Mail an die Mitglieder und Gäste der VV versandt wurden. Bitte vor allem auch das Einladungsschreiben ausführlich durchlesen, da hier die Sonderkonditionen dieser VV zuzeiten von Corona aufgeführt sind, die unter allen Umständen zu beachten sind: